• Definitionen

„BADI Systeme“ bezieht sich auf alle Webseiten, Applikationen oder andere Plattformen und/oder Zugriffswege und Eigentum von BADI.

„BADI Inhalte“ beinhaltet alle Materialien, die BADI durch seine Systeme teilt, und alle anderen Eigentümer von BADI, oder von Drittparteien in genannten Systemen.

„Inhalte“ bezieht sich auf alle Texte, Grafiken, Fotografien, Bilder, Musik, Software, Audio, Video, Informationen, sowie auf alle anderen reproduzierbaren Materialien.

„Nutzer“ sind alle Personen, die BADI Systeme nutzen.

„Suchende“ sind alle Personen, welche eine Anfrage und Reservierung auf Miete oder Untermiete (in beiden Fällen wird „Miete“ verwendet) durch BADI Systeme stellen, geltend für jedes Zimmer eines Grundstücks, in welchem sie weder Bewohner, Mieter, Vermieter oder Besitzer sind.

„Inserent“ bezieht sich auf jeden, der eine Auflistung eines Zimmers zur Miete, welche durch Buchung eines potenziellen Mieters erfüllt werden kann, auf BADI erstellt. Inserenten sind sowohl natürliche, als auch rechtliche Personen, wie auch jede Rechtsperson, die Besitzer von Eigentum ist, oder die rechtlichen Titel besitzt, im Namen des Besitzers oder einer Drittpartei, ein Mietverhältnis einzugehen, welches länger als einen Monat besteht.

„Inserat“ bezieht sich auf jedes Zimmer, das vom Inserenten im BADI-System veröffentlich wird, einem Sucher zur Verfügung steht und gebucht werden kann.

„Zimmer“ bezieht sich auf jedes, vom Inserenten auf BADI-Systeme veröffentlichten Zimmer, welches von Suchenden gebucht werden kann.

„Mietvertrag“ bezieht sich auf den privaten Mietvertrag, unterschrieben vom Inserenten (handelnd als Vermieter) und dem Suchenden (handelnd als Mieter), bei dem BADI keine Rolle einnimmt.

„Anfangsdatum“ bezieht sich auf das Datum, welches der Suchende angibt, nachdem die Reservierung bestätigt wurde, an dem der Suchende das Zimmer bezieht.

„Enddatum“ bezieht sich auf das Datum, welches der Suchende angibt, nachdem die Reservierung bestätigt wurde, an dem der Suchende aus dem Zimmer auszieht.

„Einzahlung“ ist der Geldbetrag, den der Sucher an den Inserenten, zum Zeitpunkt an dem die Buchung bestätigt wird, zahlt, mit dem Ziel, den reibungslosen Ablauf für beide Seiten sicherzustellen. Die Einzahlung kann als Miete des ersten Monats dienen oder als Garantie für die Zahlung des Zimmers als Kaution hinterlegt werden.

Die Einzahlung muss nicht die gesamte Miete des ersten Monats betragen, sondern kann zwischen 25% und 200% der Miete des ersten Monats liegen.

„Buchungsanfrage“ ist ein Angebot, welches vom Inserenten an den Suchenden geschickt wird, um die Reservierung des Zimmers abzuschließen. Dieses Angebot wird durch die Nutzung der Räume und Prozesse, der für diese Zwecke vorgesehen ist, innerhalb des BADI Systems erstellt. Die Buchungsanfrage beinhaltet das Anfangsdatum, das Enddatum und die Höhe der Miete.

Vertragsparteien

Diese Nutzungsbedingungen regulieren die Beziehung zwischen Inserent und Suchendem, hinsichtlich der Funktion der Zimmervermietung, ungeachtet den Bedingungen im, der von den Parteien abgeschlossenen, notwendigen Mietvertrag. Sowohl der Inserent, als auch der Suchende stimmen zu, dass sie völlig in der Lage sind ein Mietverhältnis einzugehen, und, dass sie den Vertrag gelesen und verstanden haben, und dass sie die Bedingungen vollständig akzeptieren.

·        Formalisierung der Buchung

Nutzer –  sowohl Inserent, als auch Suchender – müssen sich anmelden und ein Nutzerkonto erstellen, welches den Nutzungsbedingungen von BADI [link] unterliegt. Weiterhin müssen Nutzer eine gültige Rechnungsadresse und gültige Zahlungsinformationen angeben.

Nutzer müssen rechtlich volljährig sein. Sobald die Buchung formal beantragt und akzeptiert wurde, bestätigt BADI die Einzelheiten der Buchung, über E-Mail oder einer anderen Form der Kommunikation, mit dem Suchenden. Zusätzlich erscheint diese Information im entsprechenden Abschnitt innerhalb des Benutzerkontos.

Der Inserent muss, nachdem er das zu vermietende Zimmer aufgegeben hat, die von BADI angeforderten Informationen, innerhalb des Systems vervollständigen.

Anschließend, verschickt BADI ein Mietangebot an den Suchenden, der 24 Stunden Zeit hat die Buchung zu bestätigen oder abzulehnen. Wenn, nach 24 Stunden, BADI keine Antwort vom Suchenden erhalten hat, sieht BADI das Mietangebot als abgelaufen an.

BADI liefert detaillierte Informationen über Beitragsgebühren, im Falle, dass der Suchende das Angebot akzeptiert, und die zur Verfügung gestellten Zahlungsmethoden nutzt.

Sobald diese Informationen vollständig sind, erhalten sowohl der Suchende als auch der Inserent eine automatisch generierte E-Mail, mit einer Zusammenfassung ihrer Buchung und einer individuellen Referenznummer.

Im Falle, dass die Buchungsbestätigung, gesendet von BADI, Fehler beinhalten sollte, oder der Nutzer aus irgendeinem Grund nicht mit den Informationen konform ist, soll der Nutzer BADI von den Gründen Informieren, von denen er glaubt, dass sie fehlerhaft sind.

Stripe-Servicevertrag

Zahlungsvorgänge und Dienstleistungen der BADI APP werden von Stripe bereitgestellt und unterliegen der Vereinbarung über durch Connect verbundene Konten von Stripe, welches die Vereinbarung über Stripe-Leistungen beinhaltet (zusammen, „Stripe-Servicevertrag“). Indem Sie diesen Bedingungen zustimmen oder weiterhin die BADI APP nutzen, stimmen Sie zu, sich an die Stripe Services-Vereinbarung zu binden. Weiterhin informieren wir Sie darüber, dass diese von Stripe von Zeit zu Zeit geändert werden kann. Als Bedingungen dafür, dass BADI APP Zahlungsprozesse durch Stripe ermöglicht, stimmen Sie damit ein, BADI APP genaue und vollständige Informationen über Sie und Ihr Unternehmen zu liefern, und Sie autorisieren BADI APP dazu, diese und weitere Transaktionsinformationen in Zusammenhang mit Ihrer Nutzung von Stripe zu teilen.

Gebühren und Steuern

Der Preis des Zimmers wird vom Inserenten frei bestimmt, der Inserent darf den Preis vor der Akzeptierung einer Buchung nach Belieben ändern.

Ungeachtet davon, muss die Einzahlung bei der Buchung des Zimmers zwischen 25{fc30d699ffe71ac4585f4aecda0881687e24363004d218fb6a67719ccde636be} und 200{fc30d699ffe71ac4585f4aecda0881687e24363004d218fb6a67719ccde636be} der monatlichen Miete betragen, welche im Inserat festgelegt wurde. Sobald ein Suchender eine Buchung auf korrektem Wege akzeptiert, und der Inserent dies bestätigt, kann der Preis, der vom Inserenten bestimmt wurde – sowohl von der Buchung als auch vom monatlichen Mietbetrag – nicht mehr modifiziert werden.

Die vom Sucher an den Inserenten bezahlte Menge, unterliegt den Bestimmungen der bestehenden Verordnung Nr. 439/2007 vom 30. März zur Genehmigung der Regelungen zur Einkommensteuer.

·        Bewährte Methode

Nachdem der Suchende die Buchung bestätigt und BADI die Buchungsbestätigung, welche die Kontaktinformationen beider Parteien beinhaltet, an sowohl den Suchenden, als auch den Inserenten geschickt hat, liegt es in der Verantwortung des Inserenten, zusätzliche Anweisungen zum Einzug für das Zimmer des Suchenden zur Verfügung zu stellen.

Der Inserent muss garantieren, dass das vom Suchenden gebuchte Zimmer, in Bezug auf seine Wohnqualität in einem vernünftigen Zustand ist, und dass sowohl die Eigenschaften des Zimmers, als auch die Bedingungen bezüglich des Preises, dem entsprechen, was im Inserat angegeben wurde.

Richtlinienverstöße

Innerhalb von 24 Stunden, beginnend ab dem Anfangsdatum (Einzug), kann der Suchende BADI über Aspekte des Zimmers informieren, von denen der Suchende denkt, dass sie mit den Richtlinien verstoßen. Außerdem kann er BADI über andere Aspekte des Zimmers informieren, von denen der Suchende denkt, dass sie nicht wahrheitsgemäß erklärt oder im Inserat dargestellt wurden, indem er eine E-Mail an info@badiapp.com schreibt. Die E-Mail sollte die Buchungs-ID (Referenznummer) und visuelle Beweise (Fotos und/oder Videos) enthalten.  Sobald das BADI-Team die E-Mail erhalte

n hat, werden sie die Situation nach eigenem Ermessen überprüfen und bewerten.

Richtlinienverstöße beinhalten jeden Aspekt des Zimmers, welche das Zimmer unbewohnbar machen, ein Gesundheitsrisiko darstellen, und/oder jede wesentliche Änderung, die sich von der Beschreibung im Inserat unterscheidet.

Im Fall, dass nach der Überprüfung durch das BADI-Team ein Richtlinienverstoß festgestellt wird, werden alle, mit der Buchung verbundenen Gebühren zurückerstattet.

Im Fall, dass nach der Überprüfung durch das BADI-Team kein Richtlinienverstoß festgestellt wird, und der Suchende die Buchung ohne Begründung (nach dem Ermessen von BADI) auflöst oder storniert, verliert der Suchende die Anzahlung und die entsprechende Mehrwertsteuer.

Kündigung des Inserenten ohne Begründung

Im Fall einer Buchung, die bereits durch den Suchenden akzeptiert wurde, und sowohl der Suchende als auch der Inserent einen Mietvertrag, in jeglicher Form, eingegangen sind, tritt die Kündigungsregelung des genannten Mietvertrags in Kraft, für die BADI nicht zuständig ist.

Wenn der Inserent die Buchung vor dem Anfangsdatum (Einzug), und bevor der Inserent und der Suchende einen Mietvertrag eingegangen sind auflöst, erhält der Suchende eine vollständige 100%Rückerstattung, des bei der Buchung gezahlten Betrags

Kündigung des Suchenden ohne Begründung

Im Fall, dass die Reservierung vom Suchenden akzeptiert wurde, und sowohl der Suchende als auch der Inserent einen Mietvertrag, in jeglicher Form, eingegangen sind, tritt die Kündigungsregelung des genannten Mietvertrags in Kraft, für die BADI nicht zuständig ist.

Wenn der Suchende die Reservierung storniert oder auflöst:

  1.       11 oder mehr Tage vor dem Anfangsdatum (Einzug), wird 100% der Anzahlung zurückerstattet.
  2.       Zwischen 10 und 6 Tagen vor dem Anfangsdatum (Einzug), muss der Suchende dem Inserenten das Äquivalent von 50% der Anzahlung geben.
  3.       Weniger als 5 Tagen vor dem Anfangsdatum (Einzug), steht dem Inserenten das Äquivalent von 100% der Anzahlung zu.

Zusätzliche Regelungen

BADI nimmt keinen Teil des Mietverhältnisses ein. Dieser Vertrag besteht ausschließlich zwischen dem Suchenden und dem Inserenten, daher, ist BADI von jeglicher Verantwortung (legal oder anderweitig) befreit, sollte irgendeine Art von Konflikt, Meinungsverschiedenheit oder Beschwerde entstehen. Jeder Umstand, der durch den genannten Mietvertrag entsteht sollte zwischen Suchendem und Inserenten gelöst werden. Weiterhin, wird BADI, in keiner Weise in Verhandlungen eintreten, welche Zahlungsforderungen des Inserenten betreffen, die aus dem Mietvertrag oder in jeglichem anderen Verhältnis entstanden sind. Weiterhin wird BADI auch nicht als Vermittler in Streitigkeiten auftreten, die sich aus der besagten Vereinbarung ergeben.

BADI empfiehlt sowohl dem Suchenden, als auch dem Inserenten den Mietvertrag, oder jegliche andere Form der Vereinbarung, gründlich zu lesen, da dieses Dokument das Verhältnis zwischen den Parteien regelt.

Die von BADI angebotenen Dienstleistungen gelten, mit der Bestätigung einer Buchung als abgeschlossen.

Diese Servicebedingungen werden durch die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung von BADI ergänzt.

Im Falle eines Konflikts oder eines Widerspruchs zwischen den Informationen in den Servicebedingungen und den im Mietvertrag festgelegten Bedingungen, haben die Bedingungen des Mietvertrages Vorrang vor den Servicebedingungen.

● Konfliktlösung und Vermittlung

Im Allgemeinen, gilt das Rücktrittsrecht nicht für Transaktionen, die mit der BADI App durchgeführt werden (Art. 16 EU-Richtlinie 2011/83), außer in Fällen in denen das Gesetz dies ausdrücklich erlaubt. In diesen Fällen, wird das Recht direkt vom Suchenden an den Inserenten geltend gemacht. BADI kann nicht verantwortlich gemacht werden, wenn der Inserent die Bestimmungen nicht einhält.

Ungeachtet des eben genannten, wird der Kundendienst von BADI als Vermittler, in jeder Situation zwischen den beiden Parteien agieren, bei denen das Inserat nicht mit der gegebenen Beschreibung des Inserenten übereinstimmt.

Um diesen Dienst in Anspruch zu nehmen, muss der Suchende BADI innerhalb von 24 Stunden, nach der Buchung im BADI-System, per E-Mail an infoadiapp.com kontaktieren.

BADI wird keine Anträge akzeptieren, die außerhalb der 24-stündigen Frist, beginnend ab dem Anfangsdatum gemacht wurden.

Sobald der Antrag eingegangen ist, wird er intern von BADI ausgewertet. BADI wird gegebenenfalls die Rückerstattung der Gebühren an den Suchenden in Auftrag geben und die Reservierung stornieren.

BADI erstatten nur die Gebühren, die durch, den von BADI zur Konfliktvermittlung angebotenen Kanal ausgewertet wurden. Um diesen Service in Anspruch zu nehmen, muss der gesamte Transaktionsverlauf über die Chatfunktion der BADI Applikation erfolgen.

Anwendbares Recht und Rechtssprechung

Das anwendbare Recht, im Falle einer Streitigkeit oder eines Konflikts bei der Auslegung der Bedingungen, welche sich aus den Nutzungsbedingungen zusammensetzt, ist das des Königreichs Spaniens, es sei denn, Verbraucher- und Nutzerschutz legen die Anwendbarkeit einer anderen Gesetzgebung fest.

Für die Lösung von Konflikten, die sich aus dem Erwerb von Produkten oder Serviceleistungen über diese Website ergeben könnten, stimmen BADI und der Nutzer der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte und Gesetze in der Gemeinde zu, in der sich der Nutzer befindet, sofern sich die Immobilie auf spanischem Hoheitsgebiet befindet, oder anderen gesetzlichen Vorschriften, deren Anwendbarkeit durch Verbraucherschutzvorschriften geregelt werden.